So ein Hefezopf ist was wunderbares. Leicht süß, wie ein Milchbrötchen, sieht hübsch aus und so einfach zu machen. Laut Wikipedia ist ein Hefezopf ein “besonders geformter Kuchen”, dem Butter und Eier hinzugefügt wurden. Nun, ja stimmt schon. Aber wenn man etwas Liebe hinein steckt, ist der Hefezopf noch viel mehr. Ein Gefühl von zu Hause weit draußen auf dem Meer, der auch das Herz wärmt und immer ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

selbstgemachter Hefezopf mit Mandeln und Hagelzucker
selbstgemachter Hefezopf mit Mandeln und Hagelzucker

In meinem eBook “Die Bordküche” habe ich für dich dieses und noch viel mehr leckere Rezepte zusammen gestellt. Einfach hier klicken und das eBook mitnehmen.

Was man braucht für den Hefezopf

Vorteig

  • 100 g Mehl
  • 100 g Milch
  • 15 g Hefe

Hauptteig

  • Vorteig
  • 150 g Mehl
  • 30 g Zucker
  • 40 g Butter
  • 1 Ei
  • 3 g Salz
  • Nach Belieben Rosinen und Hagelzucker

Wie es geht

Zuerst machen wir den Vorteig. Dazu die Milch leicht erwärmen (nicht wärmer als 30 Grad!), dann die Hefe hinzugeben und prüfen, ob sich die Hefe auch arbeitet. Man kann anstelle der frischen Hefe auch ein Päckchen Trockenhefe benutzen. Sobald man sieht, dass die Hefe kleine Blasen wirft und es nach Bier riecht, weiß man, dass die Hefe ihren Dienst tut. Nun mit dem Mehl mischen und abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen bis sich der Teig verdoppelt hat.

Ist dies der Fall zu dem Vorteig die restlichen Zutaten hinzugeben und alles zu einem schönen Teig mischen und nochmals eine halbe Stunde gehen lassen.

Wer mag, schlägt nicht das ganze Ei in den Teig, sondern lässt ein klein wenig übrig, in einer kleinen Schüssel und stellt es zur Seite.

Jetzt wird es spannend für den Hefezopf. Spannend, aber nicht schwierig. Versprochen.

Den Teig nochmals kurz kneten und dann in drei gleiche Teile teilen. Die Teile nun zu einer “Wurst” ausrollen. Dabei darauf achten, dass alle Teile möglichst gleich dick und lang sind. Nun alle Teile nebeneinander legen und aus den drei Teilen einen Zopf flechten. So wie in dem Foto unten.

Hefezopf flechten
Hefezopf flechten

Den fertigen Teig kann man nun mit einem Pinsel (ein kleiner Löffel tut es auch) mit dem restlichen Ei bestreichen. Das gibt nachher eine schöne glänzende Oberfläche.

geflochtener Hefezopf
geflochtener Hefezopf, so kann er in den Ofen

Nun ab in den Ofen bei 180° C solange bis die Oberfläche goldbraun ist und die Stichprobe sagt, dass der “besonders geformte Kuchen” fertig ist. Direkt nach dem Herausnehmen mit Hagelzucker bestreuen. Fertig.

Hefezopf ist ja gut und schön, aber du magst auch Brezeln oder ein frisches Sauerteigbrot? Dann schau in die anderen Artikel über das Brot backen!