Der absolute Brotklassiker. Das Roggenmischbrot verbindet die Vorzüge des Roggens mit der Leichtigkeit des Weizens. Perfekt für den Alltag.


Was du brauchst für 1 kg Roggenmischbrot:

  • 355 g Roggenmehl
  • 235 Weizenmehl
  • 390 g Wasser
  • 12 g Salz
  • 5 g Roggensauerteig

Du weißt noch nicht, wie man Sauerteig selber herstellt? Dann lies zuerst hier weiter: Sauerteig selber ansetzen.

Alle Zutaten abwiegen und von Hand (oder mit einem Löffel) zu einer einheitlichen Masse mischen.

Den Teig vor dem Trocknen schützen mit einem Tuch zum Beispiel. So 12 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Einmal nach 6 Stunden den Teig nochmals kurz kneten. (Warum soll der Teig so lange gehen?)

Nach 12 Stunden den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ordentlich durchkneten und eine Kugel formen.

Nochmals 12 Stunden vor dem Austrocknen geschützt ruhen lassen.

Den Ofen auf 250° vorheizen. Wer hat, sollte einen Gußeisentopf mit in den Ofen stellen. Dann den Teigling in den Ofen schieben oder in den Gußeisentopf stürzen. Den Ofen auf 230° runter regeln und das Brot für 35 – 45 Minuten backen.

Brot auskühlen lassen.

Wer mag, kann auch variieren:

Den Weizen weglassen und dafür

  • 445 g Roggenmehl
  • 110 g Dinkelmehl
  • 315 g Wasser
  • 110 g Magerquark
  • 12 g Salz
  • 4 g Roggensauerteig verwenden.