Du willst weniger Fleisch und mehr Gemüse essen, weißt aber nicht wie? Dann bist du hier genau richtig. In diesem Artikel zeige ich dir 7 einfache Möglichkeiten mehr Gemüse zu essen und dich dadurch gesünder und fitter zu fühlen.

Holzkorb voll mit Gemüse

Das Gemüse gesund ist und wir überhaupt mehr davon essen sollten, steht außer Frage. Aber kaum werden die Tage kürzer, das Wetter kälter ist es normal sich nach warmer guter Hausmannskost zu sehnen. Schnell sind viele leere Kalorien dabei und man fühlt sich aufgebläht und unwohl. Denn es ist einfacher als gedacht, sich gesund zu ernähren ohne Hunger zu leiden und viele reichhaltige Vitamine zu sich zu nehmen.

1. Suppen

Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Nährstoffe man mit einer Suppe zu sich nehmen kann. Und günstig ist es noch dazu.

kürbissuppe mit Balsamicoschlieren und Petersilie in einem hell-pink Teller
Kürbissuppe

Viele saisonale Gemüse, eine gute Brühe, Salz, Pfeffer, mit dem Rührstab mixen, fertig. Und die Variationen sind endlos. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Versuch doch mal:

  • Süßkartoffel und Ingwer
  • Gesüßte Pastinake mi Thymian
  • Geröstete Rote Beete, geräucherte Paprika und Sour Cream
  • Butternut Kürbis und Lauch
  • Karotte und Kumin
  • Sellerie und Apfel
Erbsensuppe mit Löffel und kleinen Sahneklecksen dazu Minze
Erbsensuppe

2. Salate

Salate mögen einem nicht als erstes einfallen, wenn es um ein Wintergericht geht. Aber wenn man einfach saisonales geröstetes Gemüse, ein paar Gewürze und Stärke hinzufügt, wird es ein überaus zufriedenstellendes Mahl auch aber nicht nur für kälteres Wetter.

Salat mit Feige, Käse, Tomate, Karotte auf schwarzer Platte angerichtet mit Baguette un drot weißer Serviette
Salat mit Feige und etwas Käse

Hier mag ich:

  • Geröstetes Gemüse mit Kreuzkümmel und Ziegenkäse
  • Feigen, Walnüsse und Brunnenkresse
  • Brauner Reis, geriebene Karotte/ Rote Beete/ Zucchini mit Erdnüssen und Zitronen Dressing
  • Quinoa, scharf geröstete Rote Beete, Avocado und Kürbiskerne
Salatschüssel aus Holz, Spinat, angebratenes Hühnchen und Dips drum herum
Salat mal anders

3. Frittata

Eins der wirklich tollen und einfachen Dinge, sind Frittatas. Ich mache oft eine richtig große und der Rest kommt in den Kühlschrank. Als Snack für Zwischendruch oder nochmal eine ganze Mahlzeit, passt immer.

Frittata in Gußeisenpfanne auf Holztisch
Frittata in Gußeisenpfanne

Einfach einen großen Berg von dem Gemüse schnippeln, was gerade da ist, leicht dünsten oder anbraten (oder auch einfach roh lassen), in eine beschichtete Pfanne werfen mitsamt ein paar verquirlten Eiern und dann backen bis sie goldbraun ist. Fertig zum Genießen.

4. Dips

Schon mal selber Hummus gemacht? Oder einen Dip aus Bohnen mit einer Variation von Gemüse? Wie zum Beispiel Rote Beete, Spinat, Karotten, Erbsen oder getrocknete Tomaten. Man kann sie entweder mit Crackern essen oder auf ein Sandwich packen. Durch das Mischen des Gemüses, können die Vitamine gar nicht anders als gut für dich zu sein. Und lecker ist es gleich auch.

verschiedene selbstgemachte Dips
verschiedene selbstgemachte Dips

5. Tausche die Kohlehydrate

Oft wurden meine Portionen auf dem Teller gewaltig beim Abendessen, nur weil ich genug Gemüse essen wollte. Bis ich auf die Idee kam, die stärkehaltigen Kohlehydrate (wie Nudeln oder Kartoffelstampf) mit gedünstetem Grünzeug oder geröstetem Gemüse zu ersetzen. Es macht genauso satt, aber das Essen enthält wesentlich mehr Nähr- und Ballaststoffe.

Gemüse in einer schwarzen Auflaufform
mehr Gemüse drin

6. Weinger Fleisch

Darüber, dass dem Gesamtwohlbefinden und der Gesundheit nur gut tut, weniger Fleisch zu essen, muss ich keine Abhandlung mehr halten. Das haben mehr als genügend Wissenschaftler und Studien klar belegt. Zusätzlich ist es besser für unsere Umwelt.

Gemüsespieß aus Karotte, Zucchini, grüner Paprika, roter Paprika und Rosmarin. Auf weißer Platte angerichtet
Mal über einen Gemüsespieß nachgedacht?

Wer nicht ganz darauf verzichten mag oder kann, sollte auf ein oder zwei Fleischmahlzeiten die Woche reduzieren. Unsere Körper denken noch immer, wir sitzen in der Steinzeithöhle und müssen unser Essen selber jagen gehen. Schließlich ist es unwahrscheinlich, dass es damals öfter als ein oder zwei mal die Woche Fleisch gab. Die meiste Zeit wird die Ernährung vegan gewesen sein.

Weniger auf dem Teller heißt nicht weniger Nährstoffe. Desto weniger Fleisch auf dem Teller, desto mehr Platz für vor Vitaminen nur so strotzendes Gemüse und pflanzliches Protein.

Habt ihr schon mal über vegane Ernährung nachgedacht? Eine super Seite zu dem Thema findet ihr bei WillaCherryBomb, die als Veganerin durch die Welt reist.

7. Stell das Gemüse an die erste Stelle

Umdenken ist hier gefragt. Vergiss die Idee von Gemüse als Beilage. Versuch den Rest des Essens um das Gemüse zu planen. Beim Mittagessen ein Sandwich oder Wrapgefüllt mit rohem klein geschnittenem Gemüse. Ersetze das Fleisch in den normalen Abendessen mit einer vegetarischen Variante, hier eignen sich Bohnen, Hülsenfrüchte, Quinoa oder Pilze.

Alles Gemüse in einen Topf

Hast du einmal angefangen, diese mehr vitaminbasierende Ernährung zu leben, wird es von Tag zu Tag einfacher. Mit diesen 7 einfachen Möglichkeiten mehr Gemüse zu essen, sollte dir der Start leicht fallen. Zudem wird dir Fleisch nicht fehlen, du wirst im Gegenteil mehr Energie zur Verfügung haben, deine Verdauung wird es dir danken und dein Verlangen nach schwer verdaulichen Kohlehydraten wird sich in Luft auflösen.

Du willst noch mehr wissen, wie man Gemüse richtig lagert? Oder schau dir meine 101 Tipps zum Kochen und Backen in der Bordküche an.